Zuckerhut auch als Bio

Zuckerhut, auch als Zichoriensalat oder Fleischkraut bekannt, stammt von Radicchio und Chicorée ab. Durch seine Verwandtschaft mit der Endivie enthält auch der Zuckerhut viele Bitterstoffe.

Zuckerhut
Zuckerhut

Zuckerhut – Erntefrisch vom Pfalzmarkt

J Jan
F Feb
M Mrz
A Apr
M Mai
J Jun
J Jul
A Aug
S Sep
O Okt
N Nov
D Dez

Anbau & Ernte

Der Zuckerhut zählt zu den Mittelzehrern. Entsprechend sehen die Anbaubedingungen aus: Mittelschwere humusreiche Böden mit biologischer Aktivität erweisen sich als optimal für den landwirtschaftlichen Anbau. Darüber hinaus sollte der Boden stets gleichmäßig feucht gehalten sein und der Standort sollte im Sommer nicht zu heiss werden.

Verwendung

Der Zuckerhut kann wie Salate zubereitet werden. Die leicht bittere Note lässt sich mit einem Bad in lauwarmem Wasser regulieren oder klein geschnitten als Salat mit Obst dazu. Gegart kann das Gemüse mit Sahne oder Käse zubereitet werden. Dies reguliert die Bitterstoffe.

Lagerung

Befreit von seinen Außenblättern lässt sich Zuckerhut an einem kühlen und dunklen Ort sogar mehrere Wochen lagern. Trocken und luftig sollte es dazu sein. Der Keller eignet sich hierzu. Im Kühlfach des Kühlschrankes kann der Zuckerhut ebenso gelagert werden.